Sponsoren
Logo Blindenverband Logo Gonegoti Logo Mondo Morat Logo asics

Lukis Blog

Verlauf Weitsprungfortschritte

Beitrag vom: 2010-05-15 19:38:14

Heute versuchte ich im Training den Weitsprung zu verbessern. Aber irgendwie ist noch der Wurm drin. Das ganze stellt mich noch nicht zufrieden.
Jedoch habe ich heute bemerkt, was im letzten Donnerstag am Auffahrtsmeeting gefehlt hat.
Ich habe zu wenig bewusst den Sprung vorbereitet. Das heisst nach dem 7ten Doppelschritt löse ich einen kleinen Sprung aus, bevor ich zum Absprung ansetze.
Im Kopf ist das mit einem rhythmischen ta tam gespeichert. Nur durch diesen rhythmischen Impulsschritt komme ich in die Höhe.
Bewusst wird mir auch, dass ich die Flugphase noch zu wenig mental durchgespielt habe. Ich muss mir erstens den Sprung noch realer Vorstellen und zweitens das auch wiederum öfters machen. Irgendwie geht es im Alltag etwas unter. Das verlangt von mir disziplin!
Was sicher auch zu berücksichtigen ist, sind die momentanen niedrigen Temperaturen und der 3-monatige Ausfall wegen dem Fussbruch.
Aber das Frühjahrsmeeting hat auch gezeigt, dass ich fähig bin über 5.52m zu springen.
Im nächsten Training werde ich einfach ein automatisierendes Training machen. Das heisst, aus kurzem Anlauf bewusst den Impulsschritt auszuführen und möglichst lange in der ersten steigenden Flugphase bleiben. Wichtig dabei ist,dass ich vor dem Absprung auch aufrecht bin.
Die Gefahr beim neuen Anlauf, ich starte etwas geneigt, um noch mehr Schwung und Geschwindigkeit mitzunehmen,, ist, dass ich vor dem Absprung immer noch etwas geneigt bin und nicht stolz Anlaufe.
Lukas: "Präge dir das Bild vom stolzen Griechen wieder etwas ein..."

Guides treffen Sportpsychologin

Beitrag vom: 2010-05-12 17:19:46

Am 10. Mai realisierten die Guides das Treffen mit romana (Sportpsychologin). Zu sechst redeten wir über die Optimierung der Guiderollen, Kommunikation zwischen den Guides und zwischen Guide und Athlet.
Auch meine Nervoosität und deren Bewältigung war ein Thema.
Es war ein konstruktives Gespräch. Schön war auch, dass nach dem Gespräch wir zu fünft noch etwas verweilten und ein Bierchen zwitschten...

Heilungsprozess

Beitrag vom: 2010-04-21 13:30:47

Gestern habe ich das erste Training komplett bestreiten können.
Ich war überrascht wie mein Fuss das Training mitmachen konnte.
Bei den Sprintvorübungen spührte ich am Fussgelenk wenig schmerzen, die aber bald wieder abklangen.
Sprint aus dem Startblock ging auch gut und ich machte sogar ein paar Sprünge in den Sand.
All dies machte ich noch vorwiegend ohne nagelschuhe. Jedoch bei dieser Aussicht neige ich dazu beim nächsten Training es mal mit den Nagelschuhen zu probieren.
Heute schmerzt der Fuss nicht mehr als sonst. Das werte ich als ein sehr positives Zeichen.
Da keimt bei mir die Hoffnung, dass ich wohl nicht alle Meetings im Mai abblasen muss.
Das erste Aussentraining in der Asics bekleidung beflügelte die Situation noch mehr. Die Kleider sind sehr angenehm und leicht zu tragen. Das sind wirklich Kleider, die man sehrgerne für Trainings und Wettkämpfe anzieht.

erstes Training mit der Asics Bekleidung

Beitrag vom: 2010-04-19 10:25:18

heute war es also soweit! Ich trainierte zum ersten mal in der Asics Bekleidung.
Sie ist wirklich sehr angenehm und schnittig. Was mich auch jedesmal fasziniert ist die Leichtigkeit der Anzüge.

diverse Änderungen

Beitrag vom: 2010-04-18 21:35:57

Wie ich bereits angekündigt habe, hat sich seit dem Herbst 2009 bis jetzt zum Frühling 2010 so einiges getan.
Seit Oktober 09 arbeite ich mit Romana Feldmann Sportpsychologin zusammen. Sie unterstützt mich im mentalen Bereich.
Neu werde ich auch von Asics ausgerüstet. Das hat zur Folge, dass ich mein bisheriges Wettkampftenu durch das Asics ersetzen musste. Über dies hinaus bin ich nun verpflichtet im Training und eben im Wettkampf Asics zu tragen.
für die Bestellung, Kommunikation und weitere Unterstützung der Bekleidung berät mich Mondosport sehr sehr gut!
Von ihrem Angebot kann sogar meine ganze Familie profitieren.
Herzlichen Dank!

eine weitere einschneidende Veränderung, im positiven Sinne, ist der Wechsel des Trainers.
Bis vor kurzem hat Ariane Pauchard die Trainingspläne geschrieben. Beim hineinwachsen stellte sie fest, dass für sie es im Leben noch weitere Fragezeichen gibt und die Arbeit ihr nicht so grossen Spass macht. Mit ihr zusammen, habe ich nach Lösungen gesucht.
Wir knüpften an die bestehende Beziehung von Beat Bollinger an.
Wir fragten ihn, ob er die Trainingspläne schreiben würde und mich auch in diesem Sinne trainieren würde.
Er überlegte nicht lange, sondern übernahm die Aufgabe.
Nun hoffe ich, dass ich vermehrt mich auf den Weitsprung vorbereiten kann und somit auch fokusierter trainieren kann.
Beat Bollinger ist im Nationalen Leistungszentrum in Bern für den Sprung verantwortlich.
Das bedeutet auch, dass ich mindestens einmal pro Woche nach Bern ins NLZ gehe.

Nun noch kurz zu einer anderen gravierenden Nachricht: Am 30. Januar brach ich mir bei einem sehr guten Trainingssprung den Fuss. Ich flog im Weitsprung in der Halle so weit, dass selbst die Halle zu klein war. Ich landete mit beiden Füssen hinten in der Wand. Der Druck auf den die Füsse hielt im rechkten Fuss nicht stand und der Knöchel brach. Zum Glück war es nicht das Sprungbein und zudem ein glatter Bruch.
Der Orthopäde verschraubte sicherheitshalber doch noch den Bruch. Nun bin ich im geduldigen Aufbau. Die Schrauben kann ich im Septembr wieder entfernen.
Laut dem Arzt, kann ich auch wieder Wettkämpfe bestreiten. Dies aber wohl erst im Juni.

So nun seit ihr, liebe Leserin, liebe Leser wieder up to date. Und ich habe eine kleine Brücke über die wichtigsten Ereignisse geschlagen.

Eröffnung Blog

Beitrag vom: 2010-04-18 21:34:35

Heute endlich kann ich ein Blog eröffnen.
In diesem Blog berichte ich von unterschiedlichen Ereignissen, für die es sich nicht lohnt unbedingt eine Rubrik zu erstellen. Eben Ereignisse die im Training oder neben Wettkampfplätzen geschehen.
Da gibt es so einiges zu berichten. Vorallem in letzter Zeit, das mich auch zu meiner Blog-Idee geführt hat.
Vorab noch diese Bemerkung: In diesem Blogger wird nicht jeden Tag etwas neues zu lesen sein. Es kann also nicht in diesem Sinne als Tagebuch verstanden werden, aber es kann sein, dass an einem Tag mehrere Einträge stehen können.
Nun wünsch ich spannende Unterhaltung mit meinen Blogeinträge.

Lukas Hendry

© 2005 Lukas Hendry - design by Reto Stadler |